Berichte & Info - Christuskirche

Wahlempfehlung

Bald ist Bürgerschaftswahl in Hamburg. Überall hängen und liegen Wahlplakate – vorwiegend mit Gesichtern drauf, garniert mit irgendwelchen flachen Parolen. Seltsam. Dabei geht es doch um nicht weniger als unser Gemeinwohl.

Im Neuen Testament schreibt Paulus:
„Tue das Gute, und du wirst Lob von ihr (der Regierung u.ä.) haben“. Das Gute ist das, was das Zusammenleben in einer Gemeinschaft fördert und sogar zu steigern vermag. Ich stelle mir vor, Parteien würden Vorschläge machen, wie das Gute realisiert werden könnte. Von jedem ! Und wenn sie eine Regierung gebildet haben, loben sie tatsächlich Bürger öffentlich. Nicht nur Sportler usw. auf öffentlichen Events im Rampenlicht, sondern AltenpflegerInnen, SozialarbeiterInnen, alle Bürger, die täglich ohne viel Tamtam, aber mit großer Mühe und wenig Einkommen Menschen zur Seite stehen.

Die Regierung als Gottes beste Sozialarbeiterin, davon kann man am Anfang der Königsgeschichten im Alten Testament lesen.

Eine Wahlempfehlung aus der Bibel – an die, die gewählt werden.

Pastor Manfred Kasemann

„Probier’s mal mit Gelassenheit…“

Wir laden herzlich ein zum Mittagessen mit
Referat – Gespräch – Begegnung am Dienstag,
30. Oktober, 10.00 – 12.30 Uhr.
Thema: „Probier’s mal mit Gelassenheit…“
Referentin: Friedhilde Bartels, Präsidentin der Deutschen Fachgesellschaft Aktivierend-therapeutische Pflege e.V. Von 1996 bis 2016 war sie Pflegedienstleiterin im Albertinen-Krankenhaus/Albertinen-Haus gGmbH unter anderem in der Medizinisch-Geriatrischen Klinik.

Unkostenbeitrag für das Mittagessen: 5 Euro. Kontakt: 040 870 50 30 Pastor Kasemann. Wir bitten um Anmeldung bis zum 28. Oktober, wenn die Teilnahme am Mittagessen gewünscht wird.

Orgelkonzert „Alle Zeit ward Gegenwart“

Daniel Zimmermann spielt Werke von Buxtehude, Scheidt, Bach, Brahms, Mendelssohn und Langlais.
Konzert aus Anlass der Renovierung und Überholung der Steinmeyer-Orgel
Sonntag, 19. August 2018, 18 Uhr – Eintritt frei.

Herzliche Einladung zu diesem besonderen Orgelkonzert in die Christuskirche Altona. Nach langer Überlegung, Planung und Arbeit ist es nun gelungen, die Steinmeyer-Orgel von 1959 nach einer nötigen Ausreinigung und Überholung in einem neuen Glanz zu präsentieren.

… mehr

„Miteinander gut reden“ – und auch konkrete Hinweise aufeinander zu hören.

Neugierig älter werden
Treffen zu Lebens- und Glaubensfragen.
Wir laden herzlich ein zu Referat – Gespräch – Begegnung und Mittagessen am
Dienstag, 28. August, 10 – 12.30 Uhr.

Thema:
„Miteinander gut reden“ – und auch konkrete Hinweise aufeinander zu hören.
Referent:
Dietmar Ullrich, Therapeut, Hamburg.

Unkostenbeitrag für Mittagessen: 5 Euro.
Wir bitten um Anmeldung ( Pastor Kasemann 040 870 50 30 ) bis zum 26. August , wenn die Teilnahme am Mittagessen gewünscht wird.

„Europas Seele und die Opfer von Flucht und Vertreibung“

Ein Artikel von Dr. Michael Gruber

Freikirchen fordern humane europäische Flüchtlingspolitik  Die Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF) hat sich in einer heute veröffentlichten Stellungnahme dafür ausgesprochen, Hilfe für Menschen in lebensbedrohlicher Not zur obersten Priorität in der deutschen und europäischen Flüchtlingspolitik zu machen. Wenn Europa das Recht auf Asyl aushöhle, verkaufe es seine Seele und löse sich aus einem weltweiten Rechts- und Wertekonsens.

„In Europa macht sich eine erschreckende Geisteshaltung breit: Eigene Interessen werden über den Schutz von Menschen gestellt, die in lebensbedrohlicher Not Schutz suchen“, so beginnt die Stellungnahme, die Präsident Christoph Stiba für den VEF-Vorstand gemeinsam mit Peter Jörgensen, dem Beauftragten der VEF am Sitz der Bundesregierung, gezeichnet hat. Die eigene Bequemlichkeit, der eigene Wohlstand würden höher gewertet als die Menschenrechte, das Recht auf Asyl werde ausgehöhlt. „Europa steht wie noch nie seit dem zweiten Weltkrieg in der Gefahr, sein eigenes Wertefundament und das der internationalen Staatengemeinschaft aufzugeben.“ Die Verfasser berufen sich auf das „Evangelium von der Liebe Gottes, die allen Menschen gilt“, auf die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, auf Artikel 16 des deutschen Grundgesetzes sowie auf die Europäische Menschenrechtskonvention.

… mehr

Nichts für Feiglinge – vom guten Umgang mit der Angst

Neugierig älter werden

Wir laden herzlich ein zum Mittagessen mit Referat – Gespräch – Begegnung am
Dienstag, 10. Juli, 10.00 – 12.30 Uhr.

Thema:
Nichts für Feiglinge – vom guten Umgang mit der Angst.
Referent:
Dr. Daniel Kopf, Facharzt für Gerontologie und Gerontopsychiatrie.

Unkostenbeitrag für das Mittagessen: 5 Euro. Kontakt: 040 870 50 30 Pastor Kasemann. Wir bitten um Anmeldung bis zum 8. Juli, wenn die Teilnahme am Mittagessen gewünscht wird.

„JOSUAS WOHNZIMMER“ startet. Konzert mit Dennis Maaßen.

Herzliche Einladung in Josuas Wohnzimmer! Sa. 26. Mai 2018, 19:00 Uhr. Daimlerstraße 38, 22763 Hamburg. Eintritt frei. Spenden zugunsten des Künstlers erbeten. Wir laden ein zu einem Wohnzimmerkonzert mit dem Songwriter & Poeten Dennis Maaßen in „Josuas Wohnzimmer“ der Josua-Gemeinde in Hamburg-Ottensen. Organisiert wird der Abend von Pastor Maurício da Silva Carvalho (Josua-Gemeinde) & Musiker Robin Zabel (Christuskirche Altona), die …mehr

„Mich übersieht keiner“

Neugierig älter werden:
Wir laden herzlich ein zu Referat – Gespräch – Begegnung und Mittagessen
am Dienstag, 15. Mai, 10. – 12.30 Uhr.
Thema: „Mich übersieht keiner“.
Referentin: Dr. Eva Wlodarek, Diplom-Psychologin, Hamburg .
Unkostenbeitrag für das Mittagessen: 5 €. Wir bitten um Anmeldung bis zum 13.Mai , wenn die Teilnahme am Mittagessen gewünscht wird.
Paulus redet davon, dass Christen“ erleuchtet“ wurden und Gott es in ihren Herzen hat „aufleuchten“ lassen ( 2.Kor 4 ). Mit Recht kann man sagen, ein Christ hat Ausstrahlung ! Aber was bedeutet das für den Alltag ? Eva Wlodarek geht dem in praktischen Impulsen nach.

Ein Tangoabend zum Genießen

Datum: 14. April 2018
Uhrzeit: 20 Uhr, Einlass 19.30 Uhr
Eintritt: Spende

Die musikalische Heimat von Duo Trovero (Hendrik Leßmann am Bandoneón und Martín Torres Godoy am Klavier) ist tanzbarer und konzertanter Tango Argentino.
Die Musiker spannen einen abwechslungsreichen Bogen von alten Tango-Klassikern bis zu Werken der Nach-Piazzolla-Ära, aufgelockert durch Ausflüge in die argentinische Folklore und in die Filmmusik, ergänzt durch sympathische Moderationen.

Das Bandoneón mit seiner rauen, teils wehmütig-melancholischen, teils expressiv-drängenden Stimme und die Ausdrucksstärke des Klavieres zwischen zartestem Pianissimo und expressivem Orchesterklang lassen ein ganz besonderes musikalisches Erlebnis entstehen.

Duo Trovero gestaltet in seltener Besetzung einen Konzertabend voller Spielfreude in angenehm lockerer Atmosphäre.

„Ich komme einfach nicht weiter!“ – wenn die Vergangenheit im Weg steht.

Wir laden herzlich ein zu Referat – Gespräch – Begegnung und Mittagessen am Dienstag, 6. März, 10. – 12.30 Uhr.
Thema: Ich komme einfach nicht weiter! – wenn die Vergangenheit im Weg steht.
Manche Menschen haben den Eindruck, dass sie in ihrer Lebensentwicklung einfach nicht vorankommen.
Eine mögliche Ursache: alte Lebensstrategien, die früher nützlich waren, blockieren und erweisen sich heute als untauglich.
Der Referent geht diesen Blockaden nach und hilft, sie zu überwinden.
Referent: Wilhelm Freund, Logotherapeut, Hamburg.
Unkostenbeitrag für das Mittagessen: 5 €. Anmeldung bis zum 4.März, wenn die Teilnahme am Mittagessen gewünscht wird.