Tag Archiv: beten

Einblick & Ausblick: Schritte wagen

Lebe das, was du vom Evangelium verstanden hast.
Und wenn es noch so wenig ist.
Aber lebe es!

Roger Schutz, „Frère Roger“

Kopf und Herz sind wie ein Beet.
Gute Saat wird ausgesät,
wenn ihr zuhört und versteht,
wo euch Gottes Wort erreicht.

Gib dem kleinen Senfkorn Raum,
und es wächst ein großer Baum.
Wenn wir Gottes Wort vertraun,
wird man Früchte wachsen sehn.

Dave Mallet

Einblick & Ausblick: Trost in dunklen Zeiten

Wenn die Schwalben nicht mehr fliegen.

Und wenn die Züge nicht mehr fahrn.

Wenn Tanker tot im Hafen liegen

und nur noch Erinnerung bewahrn.

Und wenn die Dichter nichts mehr schreiben.

Und wenn die Maler nichts mehr sehn.

Wenn ihre Bilder Leinwand bleiben.

Und leere Seiten Schlange stehn.

Dann trittst du manchmal ein, willst zu Gast bei mir sein.

Nimmst mir ab, was ich trag, du machst Licht, es wird Tag.

Als trät‘ ich bei dir ein, darf zu Gast bei dir sein.

Ich leg ab, was ich trag.  Es wird hell.  Es ist Tag.

… mehr

Einblick & Ausblick: Wenn Gott zu uns spricht

„Wenn du, Herr,
zu uns sprichst,
schweigt unser Sorgen;
wir hören auf dein Wort
und sind geborgen.
So lass uns auf dem Weg nicht müßig weilen:
Lass deine Freude uns mit vielen teilen.“

Lindolfo Weingärtner

 

 

„Wie ein Strom von oben aus der Herrlichkeit
fließt der Friede Gottes durch das Land der Zeit.
Tiefer, reicher, klarer strömt er Tag und Nacht
mit unwiderstehlich wunderbarer Macht.
Friede meines Gottes, stille tiefe Ruh,
alle meine Sorgen, alles deckst du zu.

Strömt der Friede Gottes über mich dahin,
müssen alle finstern Mächte von mir fliehn.
Seine Fluten tragen Hast und Sorgen fort,
Friede meines Gottes, selger Ruheort!
Friede meines Gottes, stille, tiefe Ruh,
alle meine Sorgen, alles deckst du zu.“

 

Originaltitel: „Like A River Glorious“
Frances Ridley Havergal

 

Einblick & Ausblick: Durst stillen

„Gott,
von dir kommt das Wasser des Lebens,
du selbst bist das lebendige Wasser.
Gib mir davon zu trinken,
damit die Wüste in mir
und um mich herum
grün werde und zu blühen beginnt.“

Irene Löffler

„Wie ein Hirsch lechzt nach frischem Wasser,
so sehn`  ich mich Herr, nach dir.
Aus der Tiefe meines Herzens
bete ich dich an, oh Herr.
Du allein bist mir Kraft und Schild,
von dir allein wird mein Geist erfüllt.
Aus der Tiefe meines Herzens
bete ich dich an, oh Herr.“

Aus dem Englischen übersetzt, Quelle unbekannt