Einblick & Ausblick: Da bist du ja!

Alles, was ich dir sagen möchte,
ist in dieser Zeile zusammengefasst:
„Du bist der geliebte Mensch,“
und ich kann nur hoffen,
dass du diese Worte als direkte Anrede auf dich aufnehmen kannst,
dir zugesprochen mit aller Zärtlichkeit und Kraft,
die Liebe nur je haben kann.
Mein einziger Wunsch ist, dass diese Worte
in jeder Zelle deines Wesens widerhallen mögen:
„Du bist der geliebte Mensch.“

Henri Nouwen

 

Jesus, zu dir kann ich so kommen, wie ich bin.
Du hast gesagt, dass jeder kommen darf.
Ich muss dir nicht erst beweisen, dass ich besser werden kann.
Was mich besser macht vor dir, das hast du längst am Kreuz getan.
Und weil du mein Zögern siehst, streckst du mir deine Hände hin,
und ich darf so zu dir kommen, wie ich bin.

Manfred Siebald

aus: „Feiern & Loben ° Die Gemeindelieder“, Bundes-Verlag Witten

Einblick & Ausblick: Aus ganzem Herzen

„Ich vergaß, o Gott, dass du ein liebender Vater bist
und dass du schon seit Ewigkeit dich sehnst, aus mir dein Kind zu machen.
Ich vergaß, o Gott, dass du die Liebe bist und dass diese Liebe zu uns gekommen ist.
Ich vergaß, o Gott, mich lieben zu lassen!“

Michel Quoist (französischer Priester und Autor)

 

 

„Ich bin geliebt,
geliebt, und zwar von Anbeginn.
Ich bin geliebt,
gewollt, geführt, getragen.
Ich bin geliebt,
geliebt ganz einfach weil ich bin,
von Gott geliebt,
und kann nur `Danke` sagen.“

Birgit Dörnen
aus „Feiern & Loben ° Die Gemeindelieder“
Bundes-Verlag Witten

Christuskirche - seit 1871 in Altona