5. Dezember 2019 | Berichte & Info, Start-News

Die Geigenspielerin

Erst seit Kurzem bin ich Pastor in der Christuskirche in HH-Altona.
Einem Mitglied der Gemeinde bin ich allerdings bereits mehrmals begegnet. Wobei ‚Begegnung’ etwas zu viel gesagt ist. Ich habe sie erlebt. Immer im Gottesdienst. Isolde Krüger mit und an ihrer Geige.
Bei meinem Einführungsgottesdienst Anfang November sorgte auch sie für ansprechende Melodien. Hin und wieder habe ich Isolde Krüger ein kurzes  ’Hallo’ zugerufen oder ihr eine Hand zur Begrüßung gereicht.
Dabei ist es immer sehr freundlich zugegangen. ‚Okay’, dachte ich, ‚Isolde Krüger, eine freundliche Musikerin, die sich, wenn möglich, in die Gestaltung von Gottesdiensten einbringt. Das ist also ihr ‚Revier’.’

Szenenwechsel.

Es ist Anfang Dezember. Hanseatic Help organisiert unter der Leitung von Rene Grassau, einem anderen Gemeindemitglied der Christuskirche, eine Riesenbackaktion für bedürftige Hamburger. Tausend Kinder backen Kekse. Es ist beachtenswert, was Rene Grassau auf die Beine gestellt hat. Die Aktion läuft wie am Schnürchen. Rene hatte mich eingeladen, damit ich einen Eindruck von der Aktion bekomme.
Ich komme durch den Eingangsbereich der Halle von Hanseatic Help, werde von Mitarbeitern freundlich begrüßt und biege ab in Richtung Kinderlärm, der mir eindeutig anzeigt, dass ich hier richtig bin.
Ich nähere mich den plätzchenausstechenden Kindern. Livemusik erschallt. Kinder singen Weihnachtslieder. Und mittendrin steht Isolde Krüger. Mit ihrer Geige. Sie begleitet die Kinder beim Singen. Und strahlt über das ganze Gesicht. Wir begrüßen uns freundlich wie immer. Und dann behalte ich sie ein wenig im Auge. Ich bin fasziniert davon, wie sie sich um die Kinder kümmert. Sie knetet Teig, rollt ihn gemeinsam mit den Kindern aus, geht auf die Fragen der Kinder ein und kümmert sich einfach um sie und mit ihnen gemeinsam um die Keksproduktion.

Dann kommt der Star des Tages. Rolf Zuckowski. Er singt natürlich ‚In der Weihnachtsbäckerei’. Hunderte Kinderstimmen begleiten ihn. Und eine Geigerin steht in seiner Nähe und spielt treffsicher aus dem Stand auch jedes weitere Lied mit, das Rolf Zuckowski singt.
Es hat mich wirklich beeindruckt, dass diejenige, die ich in meinen Gedanken fest und auch etwas exklusiv auf die Mitgestaltung von Gottesdiensten reduziert hatte, im Alltag noch eine ganz andere Geige spielt.

Wir haben dann noch ein wenig miteinander gesprochen.

Beschwingt und glücklich durch die Begegnung, durch die vielen helfenden Kinder, durch die erstaunliche Arbeit von Rene Grassau und das alltägliche Engagement von Isolde Krüger habe ich mich auf den Weg nach Hause in meinen Alltag gemacht.

Mit dem Komponist von „In der Weihnachtsbäckerei’ habe ich übrigens auch kurz gesprochen. Wenn alles klappt, werden wir ihn 2020 in der Christuskirche begrüßen können. Vielleicht wird er ja von einer Geigenspielerin begleitet … .