9. April 2020 | Berichte & Info, Start-News

„Glaube, Liebe, Hoffnung. Geht immer!“

Die Christuskirche in Hamburg Altona, direkt am S-Bahnhof Holstenstrasse, hat in der Osterwoche ein neues Projekt für ihre Nachbarschaft und ganz Altona begonnen.
Im Wort Corona kommt die Buchstabenkombination ‚ona‘ ebenso vor wie in dem Stadtteil, in dem die Christuskirche steht: Altona.  Für das Design des Projektes wurde das Wort Corona durchgestrichen, so dass nur das Wort ‚Altona‘ übrig blieb. Ergänzt wird der Altona-Schriftzug mit den Worten „Wir schaffen das! Gemeinsam.“  und  „Glaube.Hoffnung. Liebe. Geht immer!“

Das kreative Gemeindemitglied, der Systemadministrator Jonas Eisenmann, hat gemeinsam mit Pastor Carsten Hokema die Idee entwickelt und sie grafisch in den für Altona bekannten Farben umgesetzt.

„Die Osterbotschaft war schon immer eine Hoffnungsbotschaft, sie ist es auch in diesem Jahr! Jesus hat gezeigt, dass Leiden und auch der Tod nicht das letzte Wort haben! Wir wollen allen Leuten rund um unsere Kirche und in Altona Hoffnung machen“, so Carsten Hokema.  Vor der Christuskirche ist der Schriftzug des Projektes auf einem großen Transparent zu sehen.

Am Weg, der an der Christuskirche vorbeiführt, ist ein provisorischer Tisch aufgestellt, von dem sich Passanten kostenlose Postkarten und Aufkleber mit dem Schriftzug mitnehmen können.

Die Passanten werden aufgefordert, Hoffnungsgrüße an Bekannte oder Verwandte zu verschicken oder sich an der Aktion ‚Hoffnungsbrief‘ der Diakonie zu beteiligen, die Briefe und Karten sammelt, um diese dann an einsame Menschen in Alten- und Pflegeheimen weiterzugeben (siehe https://spenden.diakonie-hamburg.de/mitmachen/corona-hilfe/hoffnungsbrief).

Kurz nachdem die Postkarten und Aufkleber ausgelegt worden waren, freuten sich erste Passanten über das Projekt und nahmen sich Postkarte und Aufkleber mit. Die erste Nachbestellung der Postkarten und Aufkleber wurde bereits getätigt.
Die Christuskirche bietet auch anderen Kirchen, Gruppen und Initiativen die Materialien an, die dann jeweils mit eigener Internetadresse versehen werden können.