8. September 2021 | Berichte & Info, Start-News

„Man lässt keine Menschen ertrinken. Punkt.“

Seit ein paar Monaten ist unsere Gemeinde Bündnispartner von United4Rescue.

Am Sonntag, 5.September, strahlte das ZDF einen Gottesdienst aus Palermo aus. Der Bürgermeister von Palermo setzt sich dafür ein, dass zivile Rettungsschiffe immer wieder in ’seinem‘ Hafen anlegen können. Die Predigt im Gottesdienst hielt der Ratsvorsitzende der EKD, Heinrich Redford-Strohm.Hier ein kurzer Auszug aus seiner Predigt zum ‚Barmherzigen Samariter‘:

„Natürlich ist mit der Rettung von Menschen im Mittelmeer kein migrationspolitisches Problem gelöst. Natürlich müssen zuallererst die Fluchtursachen bekämpft werden. Krieg. Armut. Wetterextreme aufgrund des Klimawandels. Natürlich muss man diskutieren wie die besten Lösungen aussehen. Aber doch nicht anstatt der Rettung von Menschenleben! Sondern zusätzlich dazu!
Und es ist auch nicht entscheidend, wie man die Motive der Menschen in den Booten beurteilt – ob man ihr Handeln leichtsinnig findet oder ob man es als Folge purer Verzweiflung sieht. Das Entscheidende ist: sie SIND auf diesen Booten und ihr Leben ist in Gefahr.
Dieser Ort hier (Anm.: gemeint ist Palermo) und die Geschichte vom Barmherzigen Samariter – sie berühren mich. Sie gehören zusammen.
Jesus von Nazareth hat diese Geschichte erzählt.
Sie gilt uns allen. Gottes Liebe und unsere Würde müssen wir uns nicht erst verdienen. Ob wir alles richtigmachen oder nicht, ob wir moralische Helden sind oder nicht, glaubensfest oder nicht: Wir sind geliebt und angenommen.
Wir sind es alle wert, gerettet zu werden – einfach, weil wir Menschen sind.“

Hier kann man den Gottesdienst nacherleben! „Mut zur Menschlichkeit“

Hier gibt es Informationen zu United4rescue!