15. November 2019 | Berichte & Info, Start-News

Wieder vollständig!

Das Hauptamtlichenteam der Christuskirche in Hamburg-Altona ist wieder vollständig!
In einem Festgottesdienst am 3.November, zu dem viele Gäste aus allen Himmelsrichtungen angereist waren, wurden Carsten Hokema als Pastor und Henning Worreschk als Diakon in Teilzeit in der Gemeinde begrüßt.

Anfang November ging somit die knapp einjährige Vakanzzeit der Gemeinde zu Ende. So richtig vakant war die Gemeinde 2019 allerdings nicht. Die Pädagogin Jana Fritzlar (Arbeit mit Kindern) und die Pastorin Andrea Kopf (Arbeit mit Senioren) – beide in Teilzeit –  hatten gemeinsam mit vielen engagierten Freunden und Mitgliedern der Gemeinde sowie mit auswärtigen PastorInnen das Gemeindeleben bestens gestaltet.

Dass nun jedoch wieder ein Pastor für die ganze Gemeinde und ein Diakon für die Arbeit mit Senioren und für Musikprojekte begrüßt werden konnten, sorgte für große Freude, denn Andrea Kopf wird Hamburg im November verlassen.

(Bild links: Yvonne Ortmann, Carsten Hokema, Jana Fritzlar und Henning Worreschk)

Zur Fröhlichkeit während des Tages trugen viele unterschiedliche Elemente bei.
Tiefsinnig und heiter zugleich war zum Beispiel das Grußwort des Dienstbereich Mission. Alle Teammitglieder traten in dem für den neuen Pastor typischen weißen Hemd vor die Gemeinde und verabschiedeten sich von ihrem Kollegen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen folgten kurzweilige Grußworte. Die ehemalige Pastorin der Gemeinde, Claudia Sokolis-Bochmann, meldete sich per Video zu Wort, um ihre Segenswünsche zu übermitteln. Ein Anspiel der Gemeindeleitung stellte die Frage, wie der neue Pastor, hinter dem 20 Jahre überregionaler Arbeit im Gemeindejugendwerk und im Dienstbereich Mission liegen, ein Resozialisierungsprogram durchlaufen kann, um mit den Anforderungen des ‚normalen Gemeindelebens’ zurechtzukommen.

Das ‚normalen Gemeindeleben’ thematisierte auch Yvonne Ortmann, Pastorin aus Berlin-Staaken, in ihrer Predigt. Eine konzentrierte Atmosphäre erfüllte den Gottesdienstraum, als die Theologin Worte des Apostel Paulus an die Gemeinde in Korinth erläuterte. Yvonne Ortmann verstand es, auch schwierige Themen des Gemeindelebens anzusprechen und zugleich, ausgehend von 1.Korinther 1,4 („Ich danke meinem Gott allezeit euretwegen für die Gnade Gottes, die euch gegeben ist in Christus Jesus.“), die Freude am gemeinsamen Glauben und am Gemeindeleben zu stärken.

Ermutigt und gestärkt durch die Predigt und motiviert durch einen rundum gelungenen Festtag, an dem viele tatkräftig mitgearbeitet haben, blicken die Freunde und Mitglieder der Gemeinde Hamburg Altona, die in zwei Jahren ihr 150.Jubiläum feiern wird, zuversichtlich in die kommende Zeit.
Die Gemeinde weiß jedoch auch, dass sie als Gemeinde in einer Großstadt und in der derzeitigen gesellschaftlichen Situation vor vielen Herausforderungen steht.
Sie steht dabei aber auf gutem Grund.
‚Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.’ (1.Kor. 3, 11).